facebook_Griffeltwitterrss

Wer schreibt hier?

Portraet-Family-of-HorrorWir - Morbid Beast & ScareCore - schauen von klein auf Horrorfilme, unterstreichen unsere Hingabe zum Genre mit diesem Blog und veröffentlichen täglich neue Horrorfilm-Kritiken sowie immer Montags unsere Horror-News.

Kostenlos Filme schauen

LOVEFiLM – Online DVD Verleih – Wir lieben Filme!

Partner-Webseiten

HORRORKLINIK - DER Halloween Online Shop!Videoload
Fanmarkt.deClose Up Posters

Aktuelle Umfrage

Welcher "Resident Evil" Teil hat Dir am besten gefallen?
 

Bloggerei & Friends

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor Blog Top Liste - by TopBlogs.de

hardradio hard rock and heavy metal internet radio

BloggerAmt




Chain Reaction - Film-Review | Filmkritik

Geschrieben von: ScareCore   
Dienstag, den 08. Februar 2011 um 18:57 Uhr

Chain Reaction - Filmbewertung, Filmkritik, Review, Test

Film-Review:Chain Reaction
Genre:Action-Splatter-Müll
Bewertung:40%

Hmm...Meine Erwartungen an diesen Film waren recht gering. Lediglich einen mittelprächtigen, halbwegs kurzweiligen aber dafür schön blutigen Splatter-Movie habe ich mir erwartet. Ist doch eigentlich eine gute Vorraussetzung, um vielleicht doch positiv überrascht zu werden!


Pustekuchen! Das Ding ist schlecht, beginnt aber wenigstens mittelmäßig. Wir sehen in kleinen Rückblenden - die wohl aber eher die dünne Story kaschieren sollen, als wirklich ein wenig Raffinesse oder Tiefgang in die Handlung zu integrieren - wie ein Gefangenentransport in einen Unfall verwickelt und somit den Verbrechern die Flucht ermöglicht wird. Das ist nicht sonderlich aufregend inszeniert aber wenigstens wird es gleich schon ein wenig blutig. Zurück im Wald - in den sich die Bösewichter geflüchtet haben - begibt sich die Meute mit ihrer Geisel (dem Fahrer, ein Doktor, aus dem anderen Wagen) weiter in das Dickicht und kommen dort an ein Häuschen.

 

Jetzt wirds blöd: Die Bewohner scheinen ein zurückgebliebenes Völkchen zu sein und sprechen außerordentlich seltsam. Eine besonders dämliche Idee ist der extreme Hall in der Stimme des alten Oberhaupts. Das wirkt leider unfreiwillig komisch. Die bald darauffolgende Arm-Amputation ist nett gemacht. Weiter gehts mit ganz ansehnlichen Blut-Effekten im Kampf der Häftlinge mit den zu Vampiren mutierten Leuten im Haus, die teilweise recht akrobatische Fähigkeiten - wirkt unpassend -  zu besitzen scheinen. Nur der Arzt überlebt und übernimmt nun endgültig die Hauptrolle, was sich schon abgezeichnet hatte.

 

Spannung ist bisher nur mäßig aufgetreten. Doch es wird noch richtig langweilig.
Der Arzt wird von der Polizei aufgelesen, ein Haus oder geschweige die Leichen der anderen sind nicht auffindbar.
Nun wird er zusammen mit einem Schwung böser Jungs in einen Bus verfrachtet. Durch eine unglückliche Kettenreaktion wird ein weiterer Unfall verursacht und wieder sind die Typen frei. Erneut gehts in den Wald und waren die bisherigen Dialoge auf dürftigem Niveau, ist das folgende Geschwafel gänzlich ohne Inhalt und einfach langweilig. Die Handlung schläft förmlich ein. Später im Haus, wer hätte es gedacht, darf wieder ein bißchen geblutet werden...

 

Nun, der Hr. Ittenbach hat sich die Messlatte ein wenig zu hoch gelegt. Seine Zielsetzung, einen Splatterfilm mit zumindest ein klein wenig Tiefgang zu verwirklichen sehe ich als gescheitert an. Die Unfälle durch die titelgebende, aber eher unwahrscheinliche, Kettenraktion zu provozieren und die seltsamen Erinnerungen/Träume des Arztes, die einen emotional kalt lassen, nicht nachvollziehbar und für mich deplaziert wirken, machen einen plumpen Eindruck.
Wenn jetzt wenigstens Spannung und Action vorhanden wären!

 

Er schafft es nicht einmal für 20 Minuten richtig Tempo aufzunehmen und den Film kurzweilig zu gestalten. Die paar Splatterszenen machen keinen guten Film! Bessere Schauspieler wären ehrlich gesagt auch von Nöten, außer dem Arzt vermittelt kein Charakter einen nachhaltigen Eindruck.

 

Filmkritik-Fazit: Chain Reaction

Selbst für einen B-Movie eher durchwachsen. Muss man nicht gesehen haben.

Bewertung: 40%

 

Wenn Du die folgenden Filme magst, dann wirst Du vermutlich auch "Chain Reaction" mögen:

  • Ittenbach-Splatter

 

Film-Informationen: Chain Reaction

DVD:Ja    
Genre:Action-Splatter
Blu-ray:
NeinProduktion:
Deutschland 2006
FSK:
18Regisseur:
Olaf Ittenbach
Verleihstart:
2006Drehbuchautor:
Olaf Ittenbach, Thomas Reitmair
Verkaufstart:
04.04.2006Darsteller:
Christopher Kriesa, Martina Ittenbach, Simon Newby, Luca Maric, Jaymes Butler, Mehmet Yilmaz, Jürgen Prochnow
Button-Horrorfilm-kaufen

 

Horrorfilm-Trailer: Chain Reaction

 

 

 

 

Der Beitrag hat Dir gefallen?

Dann empfehle diesen Beitrag Deinen Freunden!

Damit unterstützt Du uns mit Family-of-Horror bekannter zu werden.

 

Dann abonniere unseren Blog-Feed!

Damit bleibst du auf dem Laufenden.

Du erhälst immer eine Nachricht sobald hier ein neuer Beitrag veröffentlicht wird.

 Mit einem Feed-Reader abonnieren

 

Mode für Spielernaturen

 

EMP MOSHPIT

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren