facebook_Griffeltwitterrss

Wer schreibt hier?

Portraet-Family-of-HorrorWir - Morbid Beast & ScareCore - schauen von klein auf Horrorfilme, unterstreichen unsere Hingabe zum Genre mit diesem Blog und veröffentlichen täglich neue Horrorfilm-Kritiken sowie immer Montags unsere Horror-News.

Kostenlos Filme schauen

LOVEFiLM – Online DVD Verleih – Wir lieben Filme!

Partner-Webseiten

HORRORKLINIK - DER Halloween Online Shop!Videoload
Fanmarkt.deClose Up Posters

Aktuelle Umfrage

Welcher "Resident Evil" Teil hat Dir am besten gefallen?
 

Bloggerei & Friends

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor Blog Top Liste - by TopBlogs.de

hardradio hard rock and heavy metal internet radio

BloggerAmt




Die! Ein Spiel auf Leben und Tod - Film-Review | Filmkritik

Geschrieben von: Morbid Beast   
Donnerstag, den 21. Juli 2011 um 12:27 Uhr

Die! Ein Spiel auf Leben und Tod - Filmkritik, Film-Review, Film-Rezension, Horrorfilm

Film-Review:Die! Ein Spiel auf Leben und Tod
Genre:Horror-Thriller
Bewertung:58%

Nun wollen es die Italiener auch wissen und veröffentlichen mit „Die! Ein Spiel auf Leben und Tod" einen Horrorfilm im Stile der SAW-Filmreihe...


Horrorfilme, die unverkennbar an die erfolgreichen SAW-Teile (USA) erinnern, nahmen in der Vergangenheit stets stetig zu. Man kann schon von einem wahren Hype sprechen. Aus allen erdenklichen Herrenländern erhalten wir neue Filme mit ähnlichem Muster serviert: Neben "Logic Room" (Spanien), "Iron Doors" (BRD), "5150 Elm´s Way" (Kanada) und "Buried – Lebendig begraben" (ESP, USA, FR) reiht sich nun auch aus italienischen Gefilden ein Horror-Thriller namens „Die! Ein Spiel auf Leben und Tod" zur geselligen Runde hinzu.

 

Doch was kann man als Zuschauer von diesem erwarten? Die Konkurrenz hält die Messlatte inzwischen ziemlich hoch...

 

„Die! Ein Spiel auf Leben und Tod" handelt von 6 - an sich fremden – Personen. Diese verbindet 2 wesentliche Dinge: Alle wachen eingesperrt in einem Raum auf (ohne zu wissen wie sie dort hingelangten). Alle haben einen Selbstmord-Versuch hinter sich.

 

Der Kidnapper – der den Namen Jacob trägt – hält sich für ein ganz besonders Bürschchen. Dieser hat mit seinen 6 Gefangenen etwas ganz makabres vor: Und zwar ein kleines, perfides Spielchen, bei dem sich alles um einen Würfel dreht.

 

So beginnt er sein Würfelspiel, indem er pro Spielrunde nach und nach 2 Personen aus dem Gefängnis holt. Die Spielregeln sind ganz einfach: Zuerst fesselt er eine Person an einen Stuhl, dann holt er einen schwarzen, edlen Koffer hervor. Dieser beherbergt immer einen Würfel und - je nach Person - unterschiedliche Waffen. Was heißt das im konkreten?

 

Eines der Opfer wollte sich per Kopfschuss ins Jenseits befördern. In diesem Fall hält Jacob 6 Patronen in seinem Koffer parat. Die zweite, nicht gefesselte Person muss nun würfeln. Die Augenzahl entscheidet, wie viele Patronen diese in den Revolver stecken und im Stile eines Russischen-Roulettes auf die gefesselte Person schießen muss. Der Würfel entscheidet somit über dessen Schicksal.

 

Das Ziel dieses wortwörtlichen KO-Runden-Spielchens ist es, solange weiter zu spielen, bis nur noch eine einzige Person übrig bleibt. Das hört sich für den Leser dieser Zeilen vermutlich ziemlich abstrus und monoton an, und tja, so falsch liegt man mit dieser Annahme auch gar nicht.

 

Keine Frage, „Die! Ein Spiel auf Leben und Tod" ist solide inszeniert, das Darsteller-Team spielt ihren Part mehr als Recht und einen gewissen Unterhaltungswert kann man diesem Streifen auch nicht absprechen. Doch im Großen und Ganzen erhalten wir leider nichts wirklich neues serviert - zu ideenlos wirkt schlussendlich der wie aufgesetzte, monotone Plot. Außerdem ist es schwer vorstellbar alle Personen zeitnah zu kidnappen, ganz zu schweigen davon woher der Kidnapper von den einzelnen Schicksalen wusste? Dieser Aspekt hinterläßt zusätzlich einen faden Nachgeschmack.

 

Aus diesen Gründen ist „Die! Ein Spiel auf Leben und Tod" für mich leider nur mittlere Horror-Thriller-Kost, die mich zwar nicht zu Tode langweilte, aber auch nicht begeistern konnte. Wer von SAW & Co. ums verrecken nicht genug bekommt, der kann sich auch diesen Horror-Thriller mit gutem Gewissen zu Gemüte ziehen. Alle anderen könnten vermutlich früh gelangweilt sein.

 

Filmkritik-Fazit: Die! Ein Spiel auf Leben und Tod

Solide inszeniertes Werk, doch der monotone, unglaubwürdige Plot macht diesem Filmwerk einen Strich durch die Rechnung. Lässt „Die! Ein Spiel auf Leben und Tod" zur mittleren Horror-Thriller-Kost avancieren.

Bewertung: 58%

 

Wenn Du von den folgenden Filmen nicht genug kriegen kannst, dann könnte dir "Die! Ein Spiel auf Leben und Tod" auch gefallen:

 

Film-Informationen: Die! Ein Spiel auf Leben und Tod

DVD:Ja    
Genre:Horror-Thriller
Blu-ray:
JaProduktion:
Italien / Kanada 2010
FSK:
18Regisseur:
Dominic James
Verleihstart:
13.07.2011Drehbuchautor:
Domenico Salvaggio, Nick Mead (Story)
Verkaufstart:
12.08.2011Darsteller:
Emily Hampshire, Elias Koteas, Caterina Murino, John Pyper-Ferguson, Patricia McKenzie, Karl Pruner, Katie Boland, Fabio Fulco, Simone-Elise Girard, Peter Miller
Button-Horrorfilm-kaufenButton-Film-leihen

 

Film-Trailer: Die! Ein Spiel auf Leben und Tod

 

 

 

 

Der Beitrag hat Dir gefallen?

Dann empfehle diesen Beitrag Deinen Freunden!

Damit unterstützt Du uns mit Family-of-Horror bekannter zu werden.

 

Dann abonniere unseren Blog-Feed!

Damit bleibst du auf dem Laufenden.

Du erhälst immer eine Nachricht sobald hier ein neuer Beitrag veröffentlicht wird.

 Mit einem Feed-Reader abonnieren

 

Mode für Spielernaturen

 

EMP MOSHPIT

 

Kommentare  

 
0 #1 nerm2000 2011-12-19 19:39
Das ist voll langweilig! :-|
Zitieren
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren