facebook_Griffeltwitterrss

Wer schreibt hier?

Portraet-Family-of-HorrorWir - Morbid Beast & ScareCore - schauen von klein auf Horrorfilme, unterstreichen unsere Hingabe zum Genre mit diesem Blog und veröffentlichen täglich neue Horrorfilm-Kritiken sowie immer Montags unsere Horror-News.

Kostenlos Filme schauen

LOVEFiLM – Online DVD Verleih – Wir lieben Filme!

Partner-Webseiten

HORRORKLINIK - DER Halloween Online Shop!Videoload
Fanmarkt.deClose Up Posters

Aktuelle Umfrage

Welcher "Resident Evil" Teil hat Dir am besten gefallen?
 

Bloggerei & Friends

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor Blog Top Liste - by TopBlogs.de

hardradio hard rock and heavy metal internet radio

BloggerAmt




Evil Breed - Film-Review | Filmkritik

Geschrieben von: Morbid Beast   
Donnerstag, den 25. November 2010 um 23:20 Uhr

Evil Breed - Filmkritik, Film-Review, Film-Rezension, Horrorfilm

Film-Review:Evil Breed
Genre:Horror-Splatter
Bewertung:65%

"Evil Breed“ ist ein schmackhafter, turbulenter Splatter-Festbraten...


Eine kleine Gruppe, bestehend aus einer Lehrerin, deren Freund und einigen Schüler, begibt sich auf einen abenteuerlichen Ausflug in die Wälder Europas. Ein Einheimischer warnt diese vor den Gefahren des Waldes – Die Rede ist von einem Kannibalen-Clan, welcher sich seit jahrhunderten durch Inzucht fortpflanzt. Die anfänglichen Gelächter verstummen schnell, als die ersten Gedärme durch die europäische Waldluft fliegen. Die Mitglieder des Kannibalen-Clans kennen keine Gnade, die Vorratskammern sind leer, und so muss schließlich für Proviant gesorgt werden. „Evil Breed“ entpuppt sich nach anfänglicher Ruhe und Gemächlichkeit als knallharter und brutaler Horror-Splatter-Streifen.

Die Geschichte gibt, wie zu erwarten war, nicht viel her - „Evil Breed“ überzeugt durch seine ultrabrutalen Gemetzeleinlagen, die teilweise so enorm blutig und hart sind, dass sie einen zum Lachen anregen. Ein Szenen-Beispiel hierfür sind die meterlangen Gedärme, die Stück für Stück aus dem Körper eines Teenagers entrissen, und auf dem Fußboden verteilt werden. Aber das ist ok so, schließlich erwartet man von einem Horror-Splatter, dass er ordentlich vorwärts geht, und das tut er ab Mitte des Films ganz gewiss.

Was kann man noch von einem guten Splatter-Streifen erwarten? Richtig, nackte Haut, und hierbei kann „Evil Breed“ wieder punkten: Mit von der Partie sind nämlich die US-Pornodarstellerinnen Jenna Jameson, Chasey Lain und Ginger Lynn-Allen. Somit gibt es nicht nur temporeiche Gemetzel-Einlagen, sondern auch üppige Darstellerinnen zu begutachten.

Wer von „Evil Breed“ zu viel erwartet, der wird sicherlich enttäuscht sein. Insbesondere die Geschichte ist sehr einfach gestrickt, doch unterhaltsam ist das Ganze trotzdem, und zwar immer dann, wenn der Kannibalen-Clan Ihre kompromisslosen Jagdfähigkeiten unter Beweis stellen.

 

Filmkritik-Fazit: Evil Breed

„Evil Breed“ sorgt für ultraharte und temporeiche Splatter-Fun-Action. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Bewertung: 65%

 

Wenn Du die folgenden Filme magst, dann wirst Du vielleicht auch "Evil Breed" mögen:

  • Hexenhaus
  • Feast
  • Rabid Grannies

 

Film-Informationen: Evil Breed

DVD:Ja    
Genre:Horror-Splatter
Blu-ray:
NeinProduktion:
Kanada 2003
FSK:
18Regisseur:
Christian Viel
Verleihstart:
02.02.2007Drehbuchautor:
William R. Mariani, Christian Viel
Verkaufstart:
30.03.2007Darsteller:
Bobbie Phillips, Howard Rosenstein, Ginger Lynn Allen, Taylor Hayes, Chasey Lain, Richard Grieco, Jenna Jameson
Button-Horrorfilm-kaufenButton-Film-leihen

 

Horrorfilm-Trailer: Evil Breed

 

 

 

 

Der Beitrag hat Dir gefallen?

Dann empfehle diesen Beitrag Deinen Freunden!

Damit unterstützt Du uns mit Family-of-Horror bekannter zu werden.

 

Dann abonniere unseren Blog-Feed!

Damit bleibst du auf dem Laufenden.

Du erhälst immer eine Nachricht sobald hier ein neuer Beitrag veröffentlicht wird.

 Mit einem Feed-Reader abonnieren

 

Mode für Spielernaturen

 

EMP MOSHPIT

<p> </p>
<h2><span style="font-size: 15pt;">Film-Informationen: The Resident<br /></span></h2>
<table border="0">
<tbody>
<tr>
<td><strong>DVD:</strong></td>
<td style="width: 5px;"></td>
<td>Ja &nbsp;&nbsp;&nbsp; <br /></td>
<td style="width: 25px;"></td>
<td><strong>Genre:</strong></td>
<td style="width: 5px;"></td>
<td>Psycho-Thriller</td>
</tr>
<tr>
<td><strong>Blu-ray:</strong><br /></td>
<td></td>
<td>Ja</td>
<td></td>
<td><strong>Produktion:</strong><br /></td>
<td></td>
<td>UK/USA 2010<br /></td>
</tr>
<tr>
<td><strong>FSK:</strong><br /></td>
<td></td>
<td>16</td>
<td></td>
<td><strong>Regisseur:</strong><br /></td>
<td></td>
<td>Antti Jokinen</td>
</tr>
<tr>
<td><strong>Verleihstart:</strong><br /></td>
<td></td>
<td>03.02.2011</td>
<td></td>
<td><strong>Drehbuchautor: </strong><br /></td>
<td></td>
<td>Antti Jokinen, Robert Orr</td>
</tr>
<tr>
<td valign="top"><strong>Verkaufstart:</strong><br /></td>
<td></td>
<td valign="top">10.02.2011</td>
<td></td>
<td valign="top"><strong>Darsteller:</strong><br /></td>
<td></td>
<td valign="top">Jeffrey Dean Morgan, Christopher Lee, Hilary Swank, Michael Massee</td>
</tr>
</tbody>
</table>
<p> </p>
 

Kommentare  

 
+1 #1 d a 2010-11-26 12:40
Man ey, sag doch bescheid, dass man sich den Trailer nicht gerade beim Essen reinziehen sollte...!! :-)
Zitieren
 
 
0 #2 Morbid Beast 2010-11-26 16:24
Alles klar, das schreibe ich das nächste mal dazu, versprochen :lol:
Zitieren
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren