facebook_Griffeltwitterrss

Wer schreibt hier?

Portraet-Family-of-HorrorWir - Morbid Beast & ScareCore - schauen von klein auf Horrorfilme, unterstreichen unsere Hingabe zum Genre mit diesem Blog und veröffentlichen täglich neue Horrorfilm-Kritiken sowie immer Montags unsere Horror-News.

Kostenlos Filme schauen

LOVEFiLM – Online DVD Verleih – Wir lieben Filme!

Partner-Webseiten

HORRORKLINIK - DER Halloween Online Shop!Videoload
Fanmarkt.deClose Up Posters

Aktuelle Umfrage

Welcher "Resident Evil" Teil hat Dir am besten gefallen?
 

Bloggerei & Friends

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor Blog Top Liste - by TopBlogs.de

hardradio hard rock and heavy metal internet radio

BloggerAmt




Piranha - Es gibt Fisch, Baby! - Film-Review | Filmkritik

Geschrieben von: Morbid Beast   
Dienstag, den 22. Februar 2011 um 19:34 Uhr

Piranha - Filmkritik, Film-Review, Film-Rezension, Horrorfilm

Film-Review:Piranha - Es gibt Fisch, Baby!
Genre:Horror-Splatter-Komödie
Bewertung:80%

Star-Regisseur Alexandre Aja liefert uns mit „Piranha - Es gibt Fisch, Baby!" ein tolles, spritziges Fun-Horror-Remake, das es in sich hat...


Zur Story: Wir befinden uns am schönen, sonnigen Lake Victoria in Arizona, "it´s Spring Break time..." und die Studenten lassen es wieder ordentlich krachen. Die Sonne brennt auf die nackte Haut der freizügigen Gesellen, Bier fließt in Strömen, die Mucke hämmert aus den Boxen und der Bass drückt ordentlich im Gesicht. Nichts trübt die heitere, feucht fröhliche Party-Stimmung. Oder etwa doch?

 

Denn nicht weit entfernt von der Party-Meile hat ein Unter-Wasser-Erdbeben einen großen Spalt im Meeres-Boden aufgerissen. Dahinter schlummern seit bereits einigen Millionen Jahren prähistorische Piranhas, die nur darauf warten, endlich auf die Menschheit losgelassen zu werden. So kommt es wie es kommen muss, aus der frivolen Studenten-Sause wird schon bald ein Blutbad des Schreckens.

 

„Piranha – Es gibt Fisch, Baby!" lege ich allen wärmstens ans Herz, die auf kurzweilige, vorzügliche Splatterkost stehen - bei der literweise Blut fließt, herzhaft gelacht werden kann und eine Menge freuzügiger Babes ihre Rundungen zur Schau stellen.

 

Kein geringer als Star-Regisseur Alexandre Aja (High Tension, Remake von The hills have eyes) hat bei diesem Fisch-Festmahl seine Finger im Spiel. Dieser ist eigentlich für ziemlich nervenaufreibende und packende Horrorfilme bekannt, die zum Teil mit heftigen Splatter-Szenen bestückt sind - so wie auch hier. Mit „Piranha – Es gibt Fisch, Baby" fischt Alexandre nun auch für ihn in fremden Gewässern, so baute er einen ordentlichen Schuss schwarzen Humor sowie eine Vielzahl braungebrannte, nackte Haut erfolgreich in den Film mit ein - Oben ohne Girls an fliegenden Paraglidern oder sich im Wasser räkelnde Silikon-Nixen sind keine Seltenheit. Dass diese später halbzerfressen am Paraglider hängen bzw. die Nixen nur noch aus einem Knochgerüst bestehen, ist ganz normaler Bestandteil von „Piranha – Es gibt Fisch, Baby!".

 

Interessant und bewundernswert ist weiterhin die bunt gemischte Darsteller-Starbesetzung, die „Piranha – Es gibt Fisch, Baby" auszeichnet. In den Hauptrollen spielen Elisabeth Shue (Hollow Man) und Ving Rhames (Dawn of the Dead, Pulp Fiction) die fürsorglichen Stadt-Polizisten, Jessica Szhor das dumpfbackige Mädchen von nebenan, Steven R. McQueen (The Vampire Diaries) den braven, schüchternen Vorzeigesohn sowie Jerry O´Connel (Scream 2) einen hitzigen, großmauligen Porno-Produzenten.

 

Fotomodell Kelly Brook sowie Erotik-Darstellerin Riley Steele sorgen - neben den an sich schon häufigen, studentischen Freizügigkeiten – weiterhin für ordentlich viel nackte Tatsachen in der Rolle zweier Erotik-Darstellerinen. Die weiteren Mini-Nebenrollen sind ebenfalls vorzüglich bestückt – lassen beim anspruchsvollen Publikum mehrmals hintereinander die Zunge im Mund schnalzen: Richard Dreyfuss (Der weiße Hai) in der Rolle eines Fischers und Christopher Lloyd (Zurück in die Zukunft) als Besitzer eines Tier-Geschäfts.

 

"Piranha - Es gibt Fisch, Baby!" lief in den Kinos als 3D-Version, das merkt man deutlich bei einigen Szenen des Films, so sind diese darauf ausgelegt dem Zuseher einen realistischen und angsteinflößenden 3-dimensionalen Eindruck zu vermitteln und lassen beim Besitzer eines 3D-Fernsehers ganz sicher ein hämisches Grinsen entlocken.

 

Filmkritik-Fazit: Piranha - Es gibt Fisch, Baby!

„Piranha – Es gibt Fisch, Baby!" ist rundum sehr gelungenes und spaßiges Horror-Fun-Remake vom gleichnamigen Horror-Streifen aus dem Jahre 1978, bei dem es ziemlich anmutig und blutig zu Werke geht – welcher sehr stark an Filme aus den 80er Jahren erinnert!

Bewertung: 80%

 

Wenn Du die folgenden Filme magst, dann wirst Du vermutlich auch "Piranha - Es gibt Fisch, Baby!" mögen:

 

Film-Informationen: Piranha - Es gibt Fisch, Baby!

DVD:Ja    
Genre:Horror-Splatter-Komödie
Blu-ray:
JaProduktion:
USA 2010
FSK:
16Regisseur:
Alexandre Aja
Verleihstart:
22.02.2011Drehbuchautor:
Pete Goldfinger, Josh Stolberg
Verkaufstart:
17.03.2011Darsteller:
Elisabeth Shue, Ving Rhames, Steven R. McQueen, Jessica Szohr, Kelly Brook, Riley Steele, Adam Scott, Jerry O´Connell, Steven R. McQueen, Eli Roth, Christopher Lloyd, Richard Dreyfuss
Button-Horrorfilm-kaufenButton-Film-leihen

 

Horrorfilm-Trailer: Piranha - Es gibt Fisch, Baby!

 

 

 

 

Der Beitrag hat Dir gefallen?

Dann empfehle diesen Beitrag Deinen Freunden!

Damit unterstützt Du uns mit Family-of-Horror bekannter zu werden.

 

Dann abonniere unseren Blog-Feed!

Damit bleibst du auf dem Laufenden.

Du erhälst immer eine Nachricht sobald hier ein neuer Beitrag veröffentlicht wird.

 Mit einem Feed-Reader abonnieren

 

Mode für Spielernaturen

 

EMP MOSHPIT

 

Kommentare  

 
+1 #1 Bufesch 2011-02-22 22:57
Kelly Brook ist heiß!
Zitieren
 
 
+1 #2 Shiba 2011-03-16 14:04
Splatter-Pur :P
Zitieren
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren