facebook_Griffeltwitterrss

Wer schreibt hier?

Portraet-Family-of-HorrorWir - Morbid Beast & ScareCore - schauen von klein auf Horrorfilme, unterstreichen unsere Hingabe zum Genre mit diesem Blog und veröffentlichen täglich neue Horrorfilm-Kritiken sowie immer Montags unsere Horror-News.

Kostenlos Filme schauen

LOVEFiLM – Online DVD Verleih – Wir lieben Filme!

Partner-Webseiten

HORRORKLINIK - DER Halloween Online Shop!Videoload
Fanmarkt.deClose Up Posters

Aktuelle Umfrage

Welcher "Resident Evil" Teil hat Dir am besten gefallen?
 

Bloggerei & Friends

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor Blog Top Liste - by TopBlogs.de

hardradio hard rock and heavy metal internet radio

BloggerAmt




Road Train - Film-Review | Filmkritik

Geschrieben von: Morbid Beast   
Dienstag, den 18. Januar 2011 um 22:10 Uhr

Road Train - Filmkritik, Film-Review, Film-Rezension, Horrorfilm

Film-Review:Road Train
Genre:Outback-Horror
Bewertung:59%

“Road Train” ist netter Outback-Horror, dem es leider an einer packenden und vor allem überzeugenden Story fehlt...


Vier junge Camper wollen mal so richtig ausspannen und fahren deshalb mit ihrem Auto durch das australische Outback. Die ruhige Fahrt wird schon bald durch einen rießen Truck, einem sogenannten „Road Train“, gestört. Dieser rammt nämlich die vier Freunde und verursacht dadurch einen fürchterlichen Unfall, das Auto überschlägt sich.

 

Der „Road Train“ bleibt einige hundert Meter weiter stehen. Aufgebracht und voller Zorn begeben sich die Camper zu diesem und wollen den Fahrer zur Rede stellen – doch es befindet sich niemand im Fahrerhaus. Während die Freunde noch am überlegen sind, wie das sein kann, kommt aus dem nichts ein schießwütiger Mann auf sie losgestürmt, den Freunden bleibt nichts anders übrig als in den „Road Train“ zu steigen und davon zu düsen. Zweimal dem Tod gerade noch von der Schippe gesprungen wollen sie nun die nächste Stadt anfahren, doch die nächste, größte Gefahr hat gerade erst seine Pforten geöffnet - Der „Road Train“ fährt wie von alleine, kommt von der Straße ab, fährt die Freunde in ein abgelegenes Gebiet, der Horror hat gerade erst begonnen...

 

Was sich als spannender Outback-Horror-Streifen anhört, ist in Wirklichkeit leider fade und langwierige Horror-Kost, der es an einer interessanten und durchdachten Story fehlt. Zu Beginn des Films fesselt die Story den Zuschauer noch ganz gewiss, doch leider nimmt die Spannungskurve erbarmungslos peu a´peu ab, läßt den Zuseher aus seinen Fängen gleiten. Hofft man noch bis zum Ende auf ein geniales, durchdachtes Ende, welches den Film noch retten könnte, so wird man als Zuseher leider bitter enttäuscht und gelangweilt zurück gelassen. Hierbei kommt „Road Train“ überwiegend ohne großartige Splatter-Szenen aus, einwenig blutig wird es hier und da mal - schön anzusehen, für eingefleischte Gore-Freaks nichts bewegendes dabei.

 

Dabei hätte „Road Train“ eigentlich ein toller Film werden können. Die Aufnahmen vom australischen Outback sind Klasse und wecken die Lust auf mehr. Die schauspielerischen Leistungen brauchen sich ebenfalls nicht zu verstecken, ansehnlich und überzeugend sind diese von den vier Hauptdarstellern. Doch wäre da nicht der ernüchternde Plot, der einem als Zuseher das Gefühl vermittelt, in letzter Sekunde und Zeitmangel auf den letzten Abgabetermin fertig gestellt worden zu sein und dieser somit schlussendlich leider nicht überzeugen kann.

 

Filmkritik-Fazit: Road Train

Man merkt „Road Train“ an, dass hier eigentlich eine tolle Kost entstehen sollte und zwar ein toller Outback-Horror-Streifen, garniert mit einem ordentlichen Schuss Mystik – doch leider fehlt schlussendlich die richtige, abgeschmeckte Würze – hinterlässt diese leider einen versalzenden Eindruck und gelangweilten Zuseher zurück.

Bewertung: 59%

 

Wenn Du die folgenden Filme magst, dann wirst Du eventuell auch "Road Train" mögen:

  • Wolf Creek
  • Long Weekend

 

Film-Informationen: Road Train

DVD:Ja    
Genre:Outback-Horror
Blu-ray:
NeinProduktion:
Australien 2010
FSK:
16Regisseur:
Dean Francis
Verleihstart:
16.12.2010Drehbuchautor:
Clive Hopkins
Verkaufstart:
21.01.2011Darsteller:
Xavier Samuel, Sophie Lowe, Bob Morley, Georgina Haig, David Argue,
Button-Horrorfilm-kaufenButton-Film-leihen

 

Horrorfilm-Trailer: Road Train

 

 

 

 

Der Beitrag hat Dir gefallen?

Dann empfehle diesen Beitrag Deinen Freunden!

Damit unterstützt Du uns mit Family-of-Horror bekannter zu werden.

 

Dann abonniere unseren Blog-Feed!

Damit bleibst du auf dem Laufenden.

Du erhälst immer eine Nachricht sobald hier ein neuer Beitrag veröffentlicht wird.

 Mit einem Feed-Reader abonnieren

 

Mode für Spielernaturen

 

EMP MOSHPIT

 

Kommentare  

 
0 #1 GiGi 2011-01-26 16:45
Sehr interessant, aber nach einer Weile doch etwas eigenartig. Filmidee ist ganz gut. Leider die Regie, Schauspieler und der Ablauf arg einschläfernd..
Zitieren
 
 
0 #2 Morbid Beast 2011-01-26 20:58
zitiere GiGi:
Sehr interessant, aber nach einer Weile doch etwas eigenartig. Filmidee ist ganz gut. Leider die Regie, Schauspieler und der Ablauf arg einschläfernd..


Hallo Gigi, so gings mir auch, der Trailer sah vielversprechen d aus, leider war der Film dann nicht das Gelbe vom Ei :sad:
Zitieren
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren