facebook_Griffeltwitterrss

Wer schreibt hier?

Portraet-Family-of-HorrorWir - Morbid Beast & ScareCore - schauen von klein auf Horrorfilme, unterstreichen unsere Hingabe zum Genre mit diesem Blog und veröffentlichen täglich neue Horrorfilm-Kritiken sowie immer Montags unsere Horror-News.

Kostenlos Filme schauen

LOVEFiLM – Online DVD Verleih – Wir lieben Filme!

Partner-Webseiten

HORRORKLINIK - DER Halloween Online Shop!Videoload
Fanmarkt.deClose Up Posters

Aktuelle Umfrage

Welcher "Resident Evil" Teil hat Dir am besten gefallen?
 

Bloggerei & Friends

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor Blog Top Liste - by TopBlogs.de

hardradio hard rock and heavy metal internet radio

BloggerAmt




Rogue - Im falschen Revier - Film-Review | Filmkritik

Geschrieben von: Morbid Beast   
Donnerstag, den 01. September 2011 um 15:03 Uhr

Rogue - Im falschen Revier - Filmkritik, Film-Review, Film-Rezension, Horrorfilm

Film-Review:Rogue - Im falschen Revier
Genre:Tier-Horror
Bewertung:55%

Schöne Naturbilder, astreine Kameraführung, reizvoller Gesamteindruck, schwer voraussehbar und...


 ...das war es dann auch schon mit den Lorbeeren. Kommen wir gleich zum unappetitlichen Teil: Nervige Schauspieler und fragwürdige Ereignisse versalzen die fade Krokosuppe. Es dauert stolze 28 Minuten bis unser virtuelles, riesengroßes Krokodil endlich zur Tat schreitet und uns zeigt, wo es seine Zähne hat. Ein Ausflugsboot - prall gefüllt mit unspektakulären, langweiligen Touristen-Charakteren – fällt diesem dann endlich zum Opfer.

 

Unser Boot tuckert – wie bereits erwähnt – fast eine halbe Stunde auf einem Fluss herum. Das ist an sich schön anzusehen, aber wenn ich mir einen Tier-Horrorfilm und keine Natur-Dokumentation zu Gemüte ziehen möchte, nervt das schon ungemein. Was hierbei so passiert?

 

Das kann ich dir sagen, unsere Bootsfahrerin erzählt uns zu allerlei belanglosen Dingen eine kleine Geschichte, ein Schwätzchen mit Tourist A und noch eines mit Tourist B und C, und schon ist die erste Hälfte des Films ist geschafft. Puhhh...
Aber dann!

 

Eine Signalrakete zieht die Aufmerksamkeit auf die Truppe – Klar, wegschauen gilt nicht, auch wenn die Touristentruppe das am liebsten würde: „Mein Bus fährt um halb 6!"
Doch unsere Touristenführerin lässt sich nicht beirren und steuert gen Signalrakete. Ein Riesenfehler - wie sich herausstellen sollte - unser Mega-Krokodil setzt zum Beutefang an...

 

Was mir in „Rogue – Im falschen Revier" absolut nicht gefallen hat sind die zum großen Teil sehr nervigen, belanglosen Protagonisten, die mit ihrem sinnlosen Geschwafel und Handlungen einem den Spaß am Film nehmen.

 

Nicht nachvollziehbar ist auch die Tatsache, dass keine Hilfe eintrifft. Hey!!! Ein Ausflugsboot kehrt nach Stunden nicht zurück!!! Da machen wir an der Basis einfach mal Feierabend und schauen morgen früh mal nach dem Rechten???!!!


Gab es den gar keine Highlights?


Doch, wenn auch rar gesät, die gab es und zwar als unser Krokodil einen dieser Nervensägen erwischte, da war das erste Highlight des Films geboren - Hurra! Doch leider passiert das viel zu selten, ausnahmsweise viel zu viele Überlebende...

 

Und unser virtuelles Krokodil?


Das kann sich – obwohl per Computer animiert – weitgehenst sehen lassen. Die Animationen und der visuelle Eindruck sind soweit ganz in Ordnung. Das liegt aber daran, dass wir das Krokodil am Tage nicht wirklich zu sehen bekommen. Und als es soweit ist, das Viech sich in voller Pracht zeigt, ist es auch schon wieder stockdunkel. Die eigentliche Kroko-Qualität bleibt verborgen. Geschickt kaschiert, das muss man den Machern lassen.

 

Halten wir fest:
Ansehnlich und makellos: Die ersten Spielminuten von „Rogue – Im falschen (Film) Revier" sind zweifelsfrei vielversprechend, an sich ist dieser Streifen sauber initiiert. Doch dann passiert mal rein gar nichts, Spannung mag keine so recht aufkommen. Als es dann endlich soweit ist, unser Mega-Kroko zur Tat schreitet, ist die Suppe schon hoffnungslos versalzen.

 

Filmkritik-Fazit: Rogue - Im falschen Revier

Für den Tierhorrorfilm-Fan wohl kaum geeignet, wohl eher für die kommerzielle, breite Masse, die kein Blut sehen kann und sich auch einmal erfreuen möchte an einem Tierhorrorfilm: „Des war aber ne knappe Sache, puuhh brutal der Film!". Na dann, Prost Mahlzeit.

Bewertung: 55%

 

Wenn Du die folgenden Filme magst, dann könnte dir auch "Rogue - Im falschen Revier"gefallen:

 

Film-Informationen: Rogue - Im falschen Revier

DVD:Ja    
Genre:Tier-Horror
Blu-ray:
NeinProduktion:
Australien / USA 2007
FSK:
16Regisseur:
Greg Mclean
Verleihstart:
09.09.2008Drehbuchautor:
Greg Mclean
Verkaufstart:
10.10.2008Darsteller:
Michael Vartan, Radha Mitchell, Sam Worthington, Caroline Brazier, Stephen Curry, John Jarratt, Celia Ireland, Heather Mitchell, Geoff Morrell, Damien Richardson, Robert Taylor
Button-Horrorfilm-kaufenButton-Film-leihen

 

Horrorfilm-Trailer: Rogue - Im falschen Revier

 

 

 

 

Der Beitrag hat Dir gefallen?

Dann empfehle diesen Beitrag Deinen Freunden!

Damit unterstützt Du uns mit Family-of-Horror bekannter zu werden.

 

Dann abonniere unseren Blog-Feed!

Damit bleibst du auf dem Laufenden.

Du erhälst immer eine Nachricht sobald hier ein neuer Beitrag veröffentlicht wird.

 Mit einem Feed-Reader abonnieren

 

Mode für Spielernaturen

 

EMP MOSHPIT

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren