facebook_Griffeltwitterrss

Wer schreibt hier?

Portraet-Family-of-HorrorWir - Morbid Beast & ScareCore - schauen von klein auf Horrorfilme, unterstreichen unsere Hingabe zum Genre mit diesem Blog und veröffentlichen täglich neue Horrorfilm-Kritiken sowie immer Montags unsere Horror-News.

Kostenlos Filme schauen

LOVEFiLM – Online DVD Verleih – Wir lieben Filme!

Partner-Webseiten

HORRORKLINIK - DER Halloween Online Shop!Videoload
Fanmarkt.deClose Up Posters

Aktuelle Umfrage

Welcher "Resident Evil" Teil hat Dir am besten gefallen?
 

Bloggerei & Friends

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor Blog Top Liste - by TopBlogs.de

hardradio hard rock and heavy metal internet radio

BloggerAmt




Tormented - Film-Review | Filmkritik

Geschrieben von: Morbid Beast   
Dienstag, den 14. Dezember 2010 um 19:58 Uhr

Tormented - Filmkritik, Film-Review, Film-Rezension, Horrorfilm

Film-Review:Tormented
Genre:Slasher
Bewertung:62%

Mit „Tormented“ erhalten wir einen netten Slasher auf passablem Niveau...



„Shrek“, wie Darren „liebevoll“ von seinen Schulkameraden genannt wird, ist ein übergewichtiger Außenseiter, der es alles andere als leicht hat im Leben. Die Schul-Clique, mit dem Halbstarken-Anführer Bradley, machen ihm das Leben seit langem zur Hölle – gepeinigt und tyrannisiert – „Shrek“ weiß keinen anderen Ausweg mehr, als sich das Leben zu nehmen. Keinen kümmert seinen Tod wirklich, die wenigsten wussten überhaupt wer er war.

 

Kurz nach „Shreks“ Tod erhalten die Cliquen-Mitglieder obszöne SMS-Nachrichten vom Handy des Verstorbenen. Keiner weiß so recht was hier gespielt wird, wer hinter den mysteriösen Nachrichten steckt. Doch als das Sterben einzelner Cliquen-Mitglieder beginnt werden alle ziemlich nervös, wer steckt hinter den Morden? Vielleicht Darrens einziger Freund? Ein Cliquen-Mitglied, jemand Fremder oder gar Darren selber - auferstanden von den Toten?

 

Keine Frage, „Tormented“ lädt seine Zuschauer zum miträtseln ein, versprüht sogar einen gewissen Charme, aber leider ohne wirklich mitreißend und spannend zu sein. Grund hiefür ist die  recht hölzern ausgefallene Story,  die wenig brisante Momente zu bieten hat und beim Zuseher kaum Gänsehaut-Stimmung verursacht.

 

Blutig wird es dann doch hin und wieder mal, und dies ist dann in der Regel auch schön inszeniert: So zum Beispiel als der Täter seinem Opfer zwei Bleistifte in seine Nasenlöcher steckt - dessen Kopf langsam nach unten gegen einen Tisch drückt - bis die Bleistifte sich langsam nach oben in sein Hirn hineinbohren - Dies war richtig feine, blutige Splatterkost, aber leider eben viel zu selten.

 

Filmkritik-Fazit: Tormented

Freunde des Genres können mit „Tormented“ sicherlich ihre Freude haben. Neulinge sollten aber erstmal auf bessere und schmackhaftere Appetizer zurückzugreifen, die es am Markt so auch zu genüge gibt.

Bewertung: 62%

 

Wenn Du die folgenden Filme magst, dann wirst Du vielleicht auch "Tormented" mögen:

  • Freitag, der 13.
  • The Texas Chainsaw Massacre
  • Nightmare - Mörderische Träume

 

Film-Informationen: Tormented

DVD:Ja    
Genre:Slasher
Blu-ray:
JaProduktion:
UK 2009
FSK:
18Regisseur:
Jon Wright
Verleihstart:
02.12.2010Drehbuchautor:
Stephen Prentice
Verkaufstart:
25.01.2011Darsteller:
Alex Pettyfer, Dimitri Leonidas, Georgia King, James Floyd, Hugh Mitchell, Sophie Wu, April Pearson, Calvin Dean, Geoff Bell
Button-Horrorfilm-kaufenButton-Film-leihen

 

Horrorfilm-Trailer: Tormented

 

 

 

 

Der Beitrag hat Dir gefallen?

Dann empfehle diesen Beitrag Deinen Freunden!

Damit unterstützt Du uns mit Family-of-Horror bekannter zu werden.

 

Dann abonniere unseren Blog-Feed!

Damit bleibst du auf dem Laufenden.

Du erhälst immer eine Nachricht sobald hier ein neuer Beitrag veröffentlicht wird.

 Mit einem Feed-Reader abonnieren

 

Mode für Spielernaturen

 

EMP MOSHPIT

<!--82769330-->

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren