facebook_Griffeltwitterrss

Wer schreibt hier?

Portraet-Family-of-HorrorWir - Morbid Beast & ScareCore - schauen von klein auf Horrorfilme, unterstreichen unsere Hingabe zum Genre mit diesem Blog und veröffentlichen täglich neue Horrorfilm-Kritiken sowie immer Montags unsere Horror-News.

Kostenlos Filme schauen

LOVEFiLM – Online DVD Verleih – Wir lieben Filme!

Partner-Webseiten

HORRORKLINIK - DER Halloween Online Shop!Videoload
Fanmarkt.deClose Up Posters

Aktuelle Umfrage

Welcher "Resident Evil" Teil hat Dir am besten gefallen?
 

Bloggerei & Friends

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor Blog Top Liste - by TopBlogs.de

hardradio hard rock and heavy metal internet radio

BloggerAmt




Das unsterbliche Monster - Film-Review | Filmkritik

Geschrieben von: Morbid Beast   
Freitag, den 16. September 2011 um 13:55 Uhr

Das unsterbliche Monster - Filmkritik, Film-Review, Film-Rezension, Horrorfilm

Film-Review:Das unsterbliche Monster
Genre:Werwolf-Grusel-Krimi
Bewertung:72%

Heute möchte ich euch einen weiteren Kult-Gruselfilm vorstellen: Die Rede ist von dem Schwarz-Weiß-Streifen „Das unsterbliche Monster"...


Regisseur John Brahm präsentierte seinem Publikum im Jahre 1942 diesen bemerkenswerten Werwolf-Gruselfilm. Bei „Das unsterbliche Monster" handelt es sich um eine vorzügliche, sehr gelungene Werwolf-Verfilmung, die bis dato zu den guten Werwolf-Verfilmungen gehört.

 

Eine Gänsehaut-Atmosphäre (insbesondere aufgrund der schwarz-weiß Bilder) und eine gekonnte Inszenierung sorgen für eine kurzweilige Unterhaltung; der feine, kriminologische Plot sorgt für gelungenes Rätselraten.

 

Hierbei begleiten wir die Familie Hammond und den Scotland Yard-Inspektor Bob Curtis. Letzterer wird von der Familie zur Aufklärung gerufen, als eine Reihe unerklärlicher Morde innerhalb der Familie für Unverständnis und große Besorgnis sorgen.

 

Angeblich soll ein wolfartiges Riesen-Monster in der nahen Umgebung sein Unwesen treiben.

Nur Fiktion, Täuschung oder handelt es sich doch um die nackte Wahrheit?

 

Das gilt es herauszufinden, und zwar zusammen mit Bob Curtis gehen wir den Phänomenen nach und versuchen das Rätsel in knapp 60 Minuten Spielzeit zu knacken.

 

Und das macht richtig Spaß und bringt Freude. Die antiquierte Atmosphäre und Kulisse bringen Herz und Seele jedes Klassiker-Fans zum schwingen. „Das unsterbliche Monster" möchte ich aber nicht nur Klassiker-Fans ans Herz legen. Und zwar jedem, der mutig genug ist, sich ein Stück weit aus dem Fenster zu lehnen. Um sehen zu können was in der Geschichte des Films außerhalb vom Tellerrand noch so tolles serviert wurde bzw. wird.

 

Filmkritik-Fazit: Das unsterbliche Monster

Die kriminologische Story bringen die Gehirnzellen des interessierten Zuschauers auf Trapp und servieren diesem spannende, atmosphärisch dichte und knackige Spielminuten. „Das unsterbliche Monster" ist Kult und gehört nicht nur in eine Werwolfs-Filmesammlung.

Bewertung: 72%

 

Wenn Du die folgenden Filme magst, dann wirst Du vermutlich auch "Das unsterbliche Monster" mögen:

 

Film-Informationen: Das unsterbliche Monster

DVD:Ja    
Genre:Werwolf-Grusel-Krimi
Blu-ray:
NeinProduktion:
USA 1942
FSK:
16Regisseur:
John Brahm
Verleihstart:
-Drehbuchautor:
Lillie Hayward, Michael Jacoby, Jessie Douglas Kerruish (Roman)
Verkaufstart:
-Darsteller:
Heather Angel, John Howard, James Ellison, Bramwell Fletcher, Heather Thatcher, Aubrey Mather, Halliwell Hobbes, Eily Malyon, Heather Wilde
Button-Horrorfilm-kaufen

 

Horrorfilm-Trailer: Das unsterbliche Monster

 

 

 

 

Der Beitrag hat Dir gefallen?

Dann empfehle diesen Beitrag Deinen Freunden!

Damit unterstützt Du uns mit Family-of-Horror bekannter zu werden.

 

Dann abonniere unseren Blog-Feed!

Damit bleibst du auf dem Laufenden.

Du erhälst immer eine Nachricht sobald hier ein neuer Beitrag veröffentlicht wird.

 Mit einem Feed-Reader abonnieren

 

Mode für Spielernaturen

 

EMP MOSHPIT

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren