facebook_Griffeltwitterrss

Wer schreibt hier?

Portraet-Family-of-HorrorWir - Morbid Beast & ScareCore - schauen von klein auf Horrorfilme, unterstreichen unsere Hingabe zum Genre mit diesem Blog und veröffentlichen täglich neue Horrorfilm-Kritiken sowie immer Montags unsere Horror-News.

Kostenlos Filme schauen

LOVEFiLM – Online DVD Verleih – Wir lieben Filme!

Partner-Webseiten

HORRORKLINIK - DER Halloween Online Shop!Videoload
Fanmarkt.deClose Up Posters

Aktuelle Umfrage

Welcher "Resident Evil" Teil hat Dir am besten gefallen?
 

Bloggerei & Friends

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor Blog Top Liste - by TopBlogs.de

hardradio hard rock and heavy metal internet radio

BloggerAmt




The Uh-Oh Show - Film-Review | Filmkritik

Geschrieben von: Morbid Beast   
Dienstag, den 29. November 2011 um 20:10 Uhr

The-Uh-Oh-Show Splatter-Komoedie Film-Kritik

Film-Review:The Uh-Oh Show
Genre:Splatter-Komödie
Bewertung:52%

 

Horror-Splatter-Ikone Herschell Gordon Lewis - auch bekannt als "Godfather of Gore" - schreitet zu neuen Taten...

 


Sein neues Werk hört auf den Namen "The Uh-Oh Show". Hinter diesem verbirgt sich eine bluttriefende Game-Show. Die Teilnehmer verlieren wortwörtlich ihre Beine und Arme, wenn Sie die gestellte Frage falsch beantworten. Es winken beneidenswerte Preise auf die lebensmüden Kandidaten, wie zum Beispiel ein Wochenende mit einem Superstar deiner Wahl, ein Luxus-Auto oder 1 Million Dollar...

 

Ein Spiel-Rad - so wie man das vom Glücksrad kennt - wird in Schwung gebracht, sobald eine Frage falsch beantwortet wird. Doch dieses ist nicht mit hübschen Geldbeträgen, sondern mit allerlei Körperteilen bestückt, die der glücklose Kandidat aufgrund seines Versagens verlieren wird. Hierfür steht der Game-Show eigene Vollstrecker – ausgestattet mit einer Kreissäge – zur Verfügung, motiviert und voller Vorfreude schreitet er jedes Mal zur makabren Vollstreckungstat...

 

Die Vorfreude auf „The Uh-Oh Show" war riesig, um so gespannter und aufgeregter war ich, als ich die DVD in den Händen hielt und endlich in das Disc-Laufwerk einlegte. Schließlich konnte mich der Film-Trailer überzeugen und mein Interesse wecken, die Idee ist recht witzig...

 

„The Uh-Oh Show" beginnt recht spritzig und verheißungsvoll, unser wahnwitziger Game-Show-Moderator stellt einer Kandidatin die erste Frage. Man darf gespannt sein, was nun passiert: Upps, die Antwort kennt unsere glücklose Kandidatin nicht. Das Spiel-Rad wird in Schwung gebracht, mit dem Resultat, dass diese ihren Arm verlieren wird. Das hört sich makaber an, und zugegebener Weise das ist es auch. Doch alles halb so wild, bei der Vollstreckung wird dem Zuschauer bewußt, dass sich „The Uh-Oh Show" nicht allzu ernst nimmt. Unser Opfer nimmt es ziemlich gelassen und wehrt sich im Prinzip nicht großartig. „Was solls!", einen Arm mehr oder weniger, wen stört das schon?

 

Und hier setzt mein Kritikpunkt an. Ein bisschen ernsthafter hätte es nach meinem Gusto gerne sein dürfen. Der Spaß und die Lust gehen ein wenig flöten, lassen „The Uh-Oh Show" zu einer recht schwunglosen sowie zum Teil recht albernen Partie avancieren. Die zweifelsfrei amüsant inszenierten Splatter-Szenen gehören zum Highlight dieses Streifens. Gore-Fans kommen definitiv auf ihre Kosten, das Blut fließt in Strömen.

Doch das ist mir zu wenig, ich bin schlussendlich ein wenig enttäuscht. Ich hatte mir ein bisschen mehr erwartet. Splatter und allerlei Albernheiten sind bei weitem nicht alles. Ich bin der Meinung, ein bisschen ernsthafter hätte man dieses Projekt gerne angehen dürfen, dann wäre dieses spannender und  sehenswerter ausgefallen. Wirklich witzig wird es auch nicht, die hohlen Sprüche und Kalauer locken den Hund nicht vor dem Ofen. Vielleicht könnte man die gelegentliche Freizügigkeit einer der recht hübschen Protgonistin als Highlight bewerten?!? Ich weiß es nicht, wie auch immer...

Filmkritik-Fazit: The Uh-Oh Show

Für meinen Geschmack ein bisschen zu albern. „The Uh-Oh Show" verliert dadurch an Schwung, Spannung kommt keine auf. Schmackhafte Splatter-Szenen werden aber reichlich angepriesen, deshalb möchte ich diesen Film ausschließlich Gore-Hounds und Splatter-Freaks empfehlen...

Bewertung: 52%

 

Wenn Du die folgenden Filme magst, dann könnte dir vielleicht auch "The Uh-Oh Show" gefallen:

Film-Informationen: The Uh-Oh Show

DVD:Ja    Genre:Splatter-Komödie
Blu-ray:NeinProduktion:USA 2009
FSK:18Regisseur:Herschell Gordon Lewis
Verleihstart:17.11.2011Drehbuchautor: Herschell Gordon Lewis
Verkaufstart:25.11.2011Darsteller:Nevada Caldwell, Brooke McCarter, Joel D. Wynkoop, Krista Grotte, Jack Amos, Kenny Rogers, Bruce Blauer, Lauren Schmier, Jarrett Ricker, Lloyd Kaufman, Trish Dempsey
Button-Horrorfilm-kaufenButton-Film-leihen

 

Horrorfilm-Trailer: The Uh-Oh Show

 

 

 

Der Beitrag hat Dir gefallen?

Dann empfehle diesen Beitrag Deinen Freunden!

Damit unterstützt Du uns mit Family-of-Horror bekannter zu werden.

 

Dann abonniere unseren Blog-Feed!

Damit bleibst du auf dem Laufenden.

Du erhälst immer eine Nachricht sobald hier ein neuer Beitrag veröffentlicht wird.

 Mit einem Feed-Reader abonnieren

 

Mode für Spielernaturen

 

EMP MOSHPIT

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren